Geldanlage: Girokonto

Beschreibung
Ein Girokonto ist ein Zahlungsverkehrskonto, das bedeutet, dass alle Überweisungen, Lastschriften, Daueraufträge über dieses Konto abgewickelt werden können. Für das Konto kann i.d.R. ein Überziehungsrahmen (ein sogenanntes „Limit“) vereinbart werden. Für die Überziehung berechnet das Kreditinstitut Überziehungszinsen.
Als Geldanlage ist ein Girokonto nur bei den Banken geeignet, die das Guthaben auf dem Konto verzinsen (oftmals von einem Mindestbestand auf dem Konto abhängig). Bei den meisten Banken ist dies nicht der Fall.

Charakter der Anlage
Anleger ist Gläubiger gegenüber einer Bank

Mindestanlage
In der Regel ist nicht notwendig

Anlagedauer
Keine, Anlage ist unbefristet

Vorzeitige Verfügbarkeit
Täglich verfügbar

Rückzahlung bei Laufzeitende
Ja, Giroeinlagen sind täglich fällig

Ertrag
Falls Zinsen gewährt werden, erfolgt die Gutschrift am Ende des jeweiligen Quartals

Rendite
Keine bis gering

Kosten
Je nach Kreditinstitut und Kontoart können Kosten in Form einer Kontoführungsgebühr entstehen

Absicherung durch den Einlagenfonds (oder vergleichbare Absicherung)
Ja

Haftung der Hausbank des Geldanlegers
Ja

Sicherheit der Anlage
Anlage ist zu 100% sicher

Anlegertyp
Spaziergänger

Risikoklasse nach Wertpapierhandelsgesetz
Konservativ

pdf-download

Video ansehen