Geldanlage: Real Estate Investment Trust (“REIT”)

Beschreibung
REITs sind Aktiengesellschaften, die an der Börse notiert und im Bereich Immobilien tätig sind. Der Eigentümer eines REIT ist somit, genauso wie der Aktionär anderer Aktiengesellschaften, Miteigentümer einer AG.

Der Unterschied zu normalen Aktiengesellschaften besteht darin, dass REITs steuerlich begünstigt sind und dass sie mindestens 90 Prozent ihres Gewinns (nach Abschreibungen und Rücklagenzuweisung) an ihre Aktionäre ausschütten müssen.

REITs sind eine Sonderform von Aktien.

Charakter der Anlage
Der Anleger ist Miteigentümer eines Unternehmens (= Teilhaberpapier)

Mindestanlage
Ein REIT

Anlagedauer
Unbestimmt, keine feste Laufzeit

Vorzeitige Verfügbarkeit
Jederzeitiger Verkauf an der Börse möglich (allerdings nur zum jeweiligen Tageskurs)

Rückzahlung bei Laufzeitende
Nein

Ertrag
Jährliche Dividendenzahlung (nach Beschluss der Hauptversammlung, daher in ungewisser Höhe), eventuell Kursgewinne durch steigenden Aktienkurs

Rendite
Hoch, aber nur wenn der Kurs der Aktie steigt und der Herausgeber der Aktie Gewinne ausschüttet

Kosten
Zahlreiche Gebühren beim Kauf und Verkauf des Wertpapiers sowie bei dessen Aufbewahrung – je nach Kreditinstitut in unterschiedlicher Gestaltung und Höhe: Provision, Order-, Makler-  und Depotgebühr (Vorsicht bei Kauf und Verkauf von kleinen Stückzahlen: Mindestgebühren!)

Absicherung durch den Einlagensicherungsfonds (oder vergleichbare Absicherung)
Nein

Haftung der Hausbank des Geldanlegers
Nein

Sicherheit der Anlage
Völlig unsicher, ein totaler Verlust ist bei fallenden Kursen bzw. bei Insolvenz des Unternehmens nicht ausgeschlossen.

Anlegertyp
Gipfelstürmer

Risikoklasse nach Wertpapierhandelsgesetz
Spekulativ

pdf-download

Video ansehen