Wer sind wir?

Projektgruppe Anlage-Coach
Bildrechte: Rainer Glahn

Das Projekt „Anlage-coach.de“ wurde zwischen Juni 2009 und Mai 2010 von einer Gruppe von 23 angehenden Bankkaufleuten aus zwei 12. Klassen realisiert. Teilweise halfen uns auch noch weitere Schüler aus 12. Bankfachklassen.

Die Auszubildenden stammen aus unterschiedlichen Kreditinstituten.

Das Projektergebnis wurde vorwiegend an sechs Projekttagen verwirklicht, an denen die Auszubildenden von ihren Ausbildungsbetrieben freigestellt waren. Dazu kamen aber noch zahlreiche weitere Stunden während des Unterrichts (insbesondere im Fach Berufsbezogene Kommunikation) und natürlich auch in der Freizeit.

Mitwirkende am Projekt waren:
Becker, Antje BK12B ING-DiBa
Berger, Nina BK12B Deutsche Bank
Bischof, Alexandra BK12C Santander Consumer Bank
Breitkopf, Sabrina BK12B Deutsche Bank
Engel, Sandra-Miriam BK12B ING-DiBa
Hakimpour, Mariam BK12B ING-DiBa
Heubach, Alexandra BK12C Commerzbank
Keiling, Benjamin BK12C HVB
Kubitza, Christina BK12B ING-DiBa
Lippert, Kathrin BK12B ING-DiBa
Mainka, Beatrix BK12B Deutsche Bank
Pilhofer, Stefanie BK12B Deutsche Bank
Schwaß, Kristina BK12B Sparkasse Nürnberg
Stefan, Martina BK12B Sparkasse Nürnberg
Stupka, Moritz BK12C Sparkasse Nürnberg
Tröster, Melanie BK12B Sparkasse Nürnberg
Völkel, Lukas BK12B Sparkasse Nürnberg
Wabra, Carolin BK12B Sparkasse Nürnberg
Werner, Daniel BK12C Sparkasse Nürnberg
Wiesner, Markus BK12B Sparkasse Nürnberg
Zakel, Sabine BK12B Sparkasse Nürnberg
Zehner, Christina BK12B Sparkasse Nürnberg
Zottmann, Daniel BK12B ING-DiBa

Projektgruppe Anlage-Coach Coole Truppe bei regnerischem Wetter
die Projektgruppe nimmt Fahrt auf…
Projektgruppe Anlage-Coach der linke Teil aus der Nähe
Projektgruppe Anlage-Coach der rechte Teil aus der Nähe
Projektgruppe Anlage-Coach die Projektgruppe hebt ab
Projektgruppe Anlage-Coach Beginn einer Welle
Projektgruppe Anlage-Coach die Welle läuft
Projektgruppe Anlage-Coach Ende einer Welle
Projektgruppe Anlage-Coach Spannend, spannend, wie die Videos wohl geworden sind…
Projektgruppe Anlage-Coach Ekstase nach dem Dreh…
Projektgruppe Anlage-Coach Mühsame Kleinarbeit…
Ein Blick hinter die Kulissen…
Vor und hinter der Kamera zugleich...
Projektgruppe Anlage-Coach Wer möchte nicht von den beiden gefilmt werden?
Anlageberatung gefällig?
Projektarbeit macht offenbar Spaß…
Keine Gruppenentscheidung ohne Moderation…
Muss man sich so ein „Hochgebirgswanderer“ vorstellen?
Und so sehen „Nordic-Walker“ aus…
Projektgruppe Anlage-Coach Richtig arbeiten musste man natürlich auch manchmal…
Die „Visual Basic“-Gruppe mit kreativer Verstärkung
Die Einkäufe sind getätigt
Projektgruppe Anlage-Coach Letzte Handgriffe vor dem Einlass
Letzter Klärungsbedarf
Vorfreude
Herzlich willkommen!
Projektgruppe Anlage-Coach Welcher Anlegertyp sind Sie?
Optimismus kurz vor dem Start
Wir machen das schon!
Letzte skeptische Blicke – wird die Präsentation gelingen?
Die Projektgruppe ist bereit!
Gespannte Erwartung im Publikum
Die Präsentation beginnt… Der Projektbetreuer skizziert die Problemstellung
Wo liegt der Vorteil unserer Anlegertypen?
Ich bin ein Nordic-Walker!
Amüsierte Gäste
Warum hat wohl der Herr Verbraucherschützer seinen früheren Job bei einer Bank aufgegeben–doch nicht etwa wegen besser Bezahlung oder gar Bonuszahlungen?
Der Vertreter der Sparkasse Nürnberg hat gut lachen
ING-DiBa und Sparkasse Fürth im Kreuzfeuer unserer beiden Moderatoren
Projektgruppe Anlage-Coach Nicht zu verkennen, es läuft nicht schlecht, das Publikum ist gebannt
Erste Entspannung beim Projektteam
Voller geht es nicht, eine Atmosphäre wie in einem überfüllten Hörsaal
Jeder Privatbanker ein Drachenflieger? Weit gefehlt! Der Vertreter der InG-Diba entpuppt sich als „Bergwanderer“
Und wofür entscheidet sich der Vertreter der Sparkassen? Sind „Sparkässler“ doch nicht so konservativ, wie immer behauptet wird?
Gebannte Blicke auf unsere „Videowand“
Anerkennender Applaus des Auditoriums
Es ist vollbracht – die „B4“ hat wieder einmal ihr Motto „Tradition und Innovation“ unter Beweis gestellt
Projektgruppe Anlage-Coach Surfen in der „Investors Lounge“ – welcher Typ bin wohl ich?
Noch ein paar schnelle Interviews
Die “richtige“ Presse befragt unsere Podiumsteilnehmer. Was wird wohl morgen in der Zeitung stehen? 
Erschöpfung und fast unerträglich warm mit mehr als 70 Leuten in einem Klassenzimmer
Völlig fertig - aber glücklich
Und so sieht es im Studio von Antenne Bayern aus
Wir sind "auf Sendung"
Der Wetterdienst im Studio von Antenne Bayern
Florian Weiß und seine "Menschen am Sonntag"
So sieht das Schaltpult des Moderators aus
Die Projektgruppe im Interview
Und zwischendurch immer wieder Verkehrsmeldungen
Unser erstes "Fotoshooting" - was hat der Fotograf der dpa wohl mit uns vor?
Erster Aufnahmeversuch
Genaue Anweisungen
Doch besser aus der Nähe?
Noch besser von oben?
Vor dem Computer
Ein Foto von unten
Oder doch von oben?
Der Fotograf auf dem Tisch
Posen für die Kamera ist mit der Zeit ganz schön anstrengend
Ergebniskontrolle - wie sind die Aufnahmen geworden?
Unser erstes Liveinterview in einer morgendlichen Radiosendung
Gespannte Erwartung – was werden die Moderatoren wohl fragen?
Ein tolles Erlebnis – die Projektgruppe bei Radio Gong
Radiointerview für Bayern 1
Selbst das Umrühren der Kaffeetassen wurde aufgenommen
So sieht ein Fernsehinterview aus der Nähe aus
Unser erster Fernsehauftritt – live im Studio bei „Frankenschau aktuell“
Und vorher in die „Maske“
Ungewohnte Freuden
Noch mal schnell abgetupft
letzte Kontrolle
Und dann ist alles fertig zum Showdown
40 Scheinwerfer an der Studiodecke
Das Mischpult des Toningenieurs
Das „ICT“ in Pfinztal bei Karlsruhe
TheoPrax Preisverleihung 2010
Frau Krause, Leiterin des TheoPrax-Zentrums beim ICT
Der Beginn unserer „Bühnenshow“
Schlage ich doch eine Medienlaufbahn ein?
Selbst meine Oma hat mich in der Zeitung gesehen
Sogar Peer Steinbrück hat uns gefragt, von welcher Schule wir kommen
Viele Menschen in Deutschland glauben 23 Bankazubis mehr als ihrer eigenen Bank
Preisverleihung
Preisträger
TheoPrax-Preis 2010
Und das sind alle Projektgruppen, die ausgezeichnet wurden
Nachbetrachtung
Smalltalk
Fachgespräche
Willkommen zum Bayerischen Börsentag in München
Der Aufgang zu den Messeständen im Münchner Rathaus
Ein beeindruckendes Ambiente
Messestände unserer „Mitbewerber“ – zu 90% Handelsplattformen für Daytrader, Zertifikate, ETFs und Hebelprodukte
Small Talk bei Häppchen in der „Investors Lounge für Senioren“, eingeladen war die Börsengruppe des „Computerclubs Nürnberg 50plus“
Reger Austausch von Argumenten
Werden die Zinsen nun steigen oder fallen?
Wie geht es weiter mit der Börse?
Nur keinen Tipp vergessen - schnelle Notizen in der „Lounge“
Wer bin ich denn nun?
Dies sind die zukünftigen Kunden unserer Azubis – und zwar die mit dem meisten Geld
Da können wir nur hoffen, dass unsere Argumente stichhaltig waren
Und dass wir aus dem Zusammentreffen mit den Senioren etwas gelernt haben


Evaluation nach der Abschlusspräsentation

Das Zuhörer-Feedback nach der Präsentation war mehr als positiv, wie die folgenden „Stimmungsbarometer“ beweisen.





Nur die medienkritischen Markt- und Sozialforscher bei uns im Hause bemängelten u.a. die zu hohe Zahl von Vortragenden (das sahen viele Zuhörer aber ganz anders, fanden sie doch gerade die perfekt choreographierte Präsentation mit 23 Personen beeindruckend) und die fehlende Einheitlichkeit und Professionalität der Videos (auch mit dieser Meinung stimmen die meisten User sicherlich nicht überein: über 70 gleich gestylte Videos würden sicherlich schnell als langweilig empfunden werden) und fehlende Animationen in den Videos selbst. Nur die vertonten PowerPoint-Präsentationen fanden ihre Gnade.

„Innoward 2012“ für anlage-coach.de
Mehr als zwei Jahre nach dem Start unserer Website wurde anlage-coach.de auf dem Bildungskongress der deutschen Versicherungswirtschaft in der Dortmunder Westfalenhalle noch mit einem zweiten Preis, dem renommierten „Innoward-Bildungspreis“, ausgezeichnet. Nur um fünf Stimmen verfehlten wir am 25.09.2012 bei der Abstimmung der Kongressteilnehmer den ersten Platz. Dafür konnten wir 16 Projekte bekannter Versicherungsunternehmen auf die Plätze verweisen.

Voraussetzung dafür war die Erweiterung unserer Website um Unterrichtsmaterialien für angehende Versicherungskaufleute und andere Schüler und Azubis zum Thema Geldanlage. Anlage-coach.de wurde damit von einer Infoplattform für finanzunkundige Geldanleger zu einer „Lehr- und Lernplattform“ für Ausbilder und Azubis.




Unser Messestand
Wir werben um Stimmen
Wir haben gute Argumente
Zweiter Platz, vielleicht sogar die „Sieger der Herzen“, ein tolles Ergebnis!

Unsere roten Hemden waren mal wieder ein „Hingucker“
Das ist unsere „gewichtige“ Trophäe: ein Metallblock des Künstlers Joerg Maxzin, Professor der  Akademie der Bildenden Künste in Deggendorf
Dieses Siegel darf unsere Schule ab jetzt führen


Folgeprojekte




2. Investors Lounge für Senioren (2012): Dieses Mal präsentierten die Senioren ihre Anlageerfahrungen
Filmaufnahmen: Interviews mit Nürnberger Anlageberatern zur „Nachhaltigkeit“ von Geldanlagen
Filmaufnahmen auch über Skype
Professionelle Videobearbeitung

Unsere neue Website zu „Nachhaltigen Geldanlagen“
Unser „Nachhaltigkeits-Würfel“ zur Visualisierung von Rating-Urteilen
Ein neues Gütesiegel für „nachhaltige“ Geldanlagen?
3. Investors Lounge für Senioren (2013) zum Thema „Nachhaltige Geldanlagen“
Azubis und Senioren untersuchen gemeinsam die Nachhaltigkeit von Geldanlagen
Und anschließend zur Belohnung: wieder einmal eine Spitzenbewirtung!
Investors Lounge für Senioren (2014): Mit Schwarmintelligenz zu mehr Börsenerfolg? Bankazubis und Seniorenanleger untersuchen eine „Social Trading“-Plattform
Kreative Vorbereitung
Ein freundliches Empfangskomitee
Begrüßung und Rückblick
Die netten Moderatorinnen
Unser Referent von Sarewise.com
Das erwartungsvolle Auditorium
Rege Zuhörerbeteiligung
Die Moderatoren führen durchs Programm
Kritische Fragen an den Referenten
Einteilung der Gruppen für die Internetrecherchen
Reger Gedankenaustausch zwischen Bankazubis und Seniorenanlegern
Eine gut gelaunte Arbeitsgruppe
Gemeinsame Internetrecherche
Lebhafte Diskussionen nach Vortrag und Internetrecherche
Kaffee und Muffins stehen bereit
Sogar die Käsesticks sind themengerecht mit Fischchen verziert
Erfolgreiche Veranstaltung - gut gelaunte Projektgruppe
Welche Erkenntnisse werden hier weitergegeben?
Feedback der Teilnehmer an der Pinwand
5. Investors Lounge für Senioren (2015): „ETF – die optimale Geldanlage?“
Willkommen zum Jubiläum – Fünf Jahre „Investors Lounge für Senioren“

Strahlende Moderatoren
Die heutige Tagesordnung
Unser Referent von der Consorsbank
Interessierte Nachfragen der Zuhörer
Lebendige Diskussionen
Ein höchst interessiertes Publikum
Sind Bluechips besser als ETF?

Was ist mit kleinen Aktiengesellschaften?
Enge oder breite ETF?
ETF oder Aktien?
Gebannte Zuhörer
Großes Interesse trotz schwieriger Themen
Ein nachdenklicher Anleger
Sogar die Presse ist da
Welchen ETF wollen wir näher untersuchen?
Die Recherche beginnt
Gedankenaustausch zwischen Jung und Alt
Meinungsbildung am Rechner
Viele Fragen an den Referenten
Reger Meinungsaustausch zwischen Azubis und Senioren
Entspannter Small Talk
Senioren unter sich
Ein „Damenkränzchen“ am runden Tisch
Gleich geht das Licht aus
Anfertigen von Erklärfilmen mit PowToon
Tonaufnahme zu Erklärfilmen
Aussteuern der Tonaufnahmen mit Audacity
Logo-Entwürfe in allen Farben
Die Projektgruppe „Finanzchecker“ auf dem Weg zum Medienzentrum Parabol
Bereit zum Dreh
Passt der Ton?
Professionelle Ausrüstung ist schon etwas wert
Unsere Darstellerin „Anna“ beim Shoppen
„Anna“ kontrolliert ihren Kontostand

„Anna“ - verzweifelt
Interview mit einer Reporterin der Nürnberger Nachrichten

Filmaufnahmen über die Auslandskrankenversicherung am Nürnberger Stadtstrand


Erklärfilm über Ratenkredite


Die Unfallversicherung als „Shopping Haul“

Erfolgreich: Platz 1 auf Google und YouTube für „Finanzchecker“


Die Projektgruppe „Finanzchecker“ der VS10E – wir sind als Preisträger nominiert und bereit für den Bildungskongress in Berlin!


Reise nach Berlin


Der BIKO – Bildungskongress für die Deutsche Versicherungswirtschaft am 15.09.2016 in Berlin


Unser Infostand


Auszählung des Online-Votings – die meisten Stimmen für „Finanzchecker“!!!


Die Sieger - Platz 1 für die „Finanzchecker“ aus Nürnberg!!!


Innoward-Bildungspreis der Deutschen Versicherungswirtschaft


Glückwunsch der CSU-Fraktion im Nürnberger Stadtrat


Einladung des Projektbetreuers Dr. Peter Kührt zu einer Fachtagung des Bundesverbandes Deutscher Banken zur Zukunft der Bildung in Berlin (Nov 2016)



Das Nachfolgeprojekt “Finanzchecker pur”




Der neue Twitteraccount

Zuschriften
Unser Lieblingszitat stammt aus einer E-Mail von einem Anlageberater einer renommierten Raiffeisenbank in Deutschland:
„Heute habe ich von Ihrem Projekt in der Zeitung gelesen. Den Test habe ich auch gleich mal ausprobiert. Eine tolle Idee + eine Klasse Umsetzung. Das Ganze erscheint mir wesentlich hilfreicher wie das derzeitige Beratungsprotokoll. [..]“
(M.S., Vermögensberater BB-Bank, Mailauszug vom 30.04.2010)

Für uns eine große Bestätigung ist auch die folgende Einschätzung eines Wertpapierexperten aus Frankfurt:
 „ [..] finde ich die Seiten hervorragend!!! Ich kenne keine Website wo soviele Informationen verständlich, neutral und übersichtlich präsentiert werden wie beim anlage-coach.de“
(W.L., Wertpapierspezialist aus Frankfurt, Mailauszug vom 06.05.2010)

Nicht schlecht ist auch das Lob der örtlichen IHK, das nicht zuletzt unseren Schulleiter freuen dürfte: "Wer es mit einem Schülerprojekt in die Süddeutsche Zeitung schafft, dem gebührt Ehre. [..] Die Berufsschule 4 hat ein weiteres Mal bewiesen, dass sie mit innovativen Projekten zu den Vorzeigeschulen der Region gehört." (Brief der IHK Nürnberg für Mittelfranken vom 06.08.2010 an unsere Schulleitung)

Und eine wohltuende Bestätigung unserer Arbeit ist auch das folgende Lob aus dem Hause der Sparkassenakademie Bayern: „Das Ergebnis kann ich nur als äußerst gelungen bezeichnen. Sie und die beteiligten Auszubildenden  haben es verstanden, die schwierige Materie des Anlage- und insbesondere des Wertpapiergeschäfts  (zumindest aus Sicht der Kreditinstitute, der Berater aber auch aus Sicht der Verbraucherorganisationen) so darzustellen, dass jeder Laie verstehen kann, was die einzelnen Produkte bedeuten. Das was die Kreditinstitute unter Federführung der ZKA mit der – mühsamen - Entwicklung von  so genannten „Produktinformationsblättern“ (in der Presse auch als Spickzettel oder Beipackzettel  bezeichnet) an Kundeninformationen erreichen wollen, haben Sie und Ihre Auszubildenden einfach und  genial gelöst.“ (Mail vom 15.03.2011)

Den endgültigen „Ritterschlag“ erhielten wir schließlich durch die Zuschrift eines (ehemaligen) Mitarbeiters der Bafin, der obersten deutschen Finanzaufsicht:

„Die Website <Anlage-Coach.de> wird zu Recht gelobt. Die Einteilung in Anlegertypen ist weit besser als die, die ich von Kreditinstituten kenne. Erstmals kann ich sagen, dass ich mit meinen Anlagevorstellungen und meinem Anlageverhalten richtig eingestuft bin.

Die Geldanlagen sind wirklich verständlich erklärt und für die Information von Anlegern weitaus besser geeignet als die meisten Produktinformationsblätter, in denen oft  mehr Wert auf Rechtssicherheit für den Anbieter gelegt wird als auf wirkliche Information.“

Ein Bergwanderer und ehemaliger Bafin-Mitarbeiter, Mail vom 16.12.2012
Dem ist nichts mehr hinzuzufügen. 

Links
Stellvertretend für viele seien hier nur einige Links auf uns aufgeführt:
z.B. Linkempfehlung aus Österreich:
Lerntipps.at

z.B. Linkempfehlung aus Deutschland:
teachersnews.net

z.B. Bildungsserver Rheinland-Pfalz:
oekonomische.bildung-rp.de

z.B. Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung:
http://www.ism-info.de/mlesen.html?Id=45738

z.B. Private Website:
http://www.mlohr.de/computerco/entwicklungen/97-anlegertyp-unabhaengig-feststellen

z.B. Finanzlexikon:
http://www.finanzenverstehen.de/finanzlexikon.htm

z.B. Verbraucherschutz für Mädchen:
http://www.lizzynet.de/wws/4074276.php

z.B. Tipp in einem Wertpapierforum
http://www.wertpapier-forum.de/topic/40092-start-langfristiger-vermoegensaufbau/

z.B. Empfehlung der Wirtschaftswoche
http://www.wiwo.de/finanzen/geldanlage/gute-vorsaetze-welcher-risikotyp-bin-ich/9257516-2.html

Facebook
Anlage-Coach.de auf Facebook

Presse / Medien
Stadt Nürnberg, Presse- und Informationsamt, Nachrichten aus dem Rathaus Nr. 387 / 26.04.2010  („Bank-Azubis bieten „Anlage-Navigator“ für Geldanleger“)

Nürnberger Nachrichten (30.04.2010)
[Ehemals: http://www.nordbayern.de/artikel.asp?art=1216970&kat=10&man=3]

Altmühl-Bote (30.04.2010)
[Ehemals: http://www.nordbayern.de/artikel.asp?art=1216970&kat=10&man=19]

Neumarkter Zeitung (30.04.2010)
[Ehemals: http://www.nordbayern.de/artikel.asp?art=1216970&kat=10&man=9]

Antenne Bayern (04.05.2010)
[Ehemals: http://www.antenne.de/nuernberger-berufsschueler-ermitteln-die-besten-anlagetipps.html]

Nürnberger Zeitung (06.05.2010)
[Ehemals: http://www.nordbayern.de/artikel.asp?art=1220589&kat=317]

Online-Newsletter der Sparkasse Nürnberg für ihre Privatkunden vom 18.06.2010
[Ehemals: http://newsletter.sparkasse-nuernberg.de/re?l=6mgg50I17dfmsIv, inzwischen direkt auf anlage-coach.de umgeleitet]

Yaez (06.07.2010)
[Ehemals: http://www.yaez.de/20100706/Mitreden/342/71/Wanderer-oder-Gipfelstuermer-Berufsschueler-als-Anlageberater.html]

Nürnberger Zeitung (06.07.2010)
[Ehemals: http://www.nz-online.de/artikel.asp?art=1255777&kat=11&man=4]

Nürnberger Nachrichten (06.07.2010)
[Ehemals: http://www.nn-online.de/artikel.asp?art=1255805&kat=5]

Nordbayern.de (06.07.2010)
[Ehemals: http://www.nordbayern.de/artikel.asp?art=1255805&kat=27]

Fürther Nachrichten (06.07.2010)
[Ehemals: http://www.fuerther-nachrichten.de/artikel.asp?art=1255805&kat=10&man=5]

Erlangener Nachrichten (06.07.2010)
[Ehemals: http://www.erlanger-nachrichten.de/artikel.asp?art=1255805&kat=10&man=12]

Roth-Hilpoltsteiner Volkszeitung (06.07.2010)
[Ehemals: http://www.roth-hilpoltsteiner-volkszeitung.de/artikel.asp?art=1255805&kat=27&man=15]

Hilpoltsteiner Zeitung (06.07.2010)
[Ehemals: http://www.hilpoltsteiner-zeitung.de/artikel.asp?art=1255805&kat=10&man=16]

Schwabacher Tagblatt (06.07.2010)
[Ehemals: http://www.schwabacher-tagblatt.de/bild.asp?bild=663448&ar=0&man=17&kat=10]

Der Altmühl-Bote (06.07.2010)
[Ehemals: http://www.altmuehl-bote.de/artikel.asp?art=1255805&kat=5&man=10]

Weißenburger Tagblatt (06.07.2010)
[Ehemals: http://www.weissenburger-tagblatt.de/artikel.asp?art=1255805&kat=10&man=19]

Südwest Presse (06.07.2010)
[Ehemals: http://www.suedwest-aktiv.de/region/landundwelt/wirtschaft/5121009/artikel.php?SWAID=58cd0fdee440d3c21dfeef159efc67fb]

Bönnigheimer Zeitung (06.07.2010)
[Ehemals: http://www.boennigheimerzeitung.de/bz1/news/wirtschaft_swp_artikel.php?artikel=5121009] 

Neckar-Chronik (06.07.2010)
 
Göppinger Zeitung (06.07.2010)
[Ehemals: http://www.swp.de/goeppingen/nachrichten/wirtschaft/art4325,548341]

Bietigheimer Zeitung (06.07.2010)
[Ehemals: http://www.bietigheimerzeitung.de/bz1/news/wirtschaft_swp_artikel.php?artikel=5121009]

Zollernalbkurier (06.07.2010)
[Ehemals: http://www.zollernalbkurier.de/ueberregional/19596/Nuernberg-Wanderer-setzen-auf-Sicherheit]

Schwäbisches Tagblatt (06.07.2010)

Heidelberger Zeitung (06.07.2010)
[Ehemals: http://www.hz-online.de/fileadmin/webservice/artikel-t3.php?mode=print&artikel=515778]

Heidelberger Zeitung (07.07.2010)
[Ehemals: http://aktuelles.hz-online.de/hz/ueberreg/weltdetail.php?art_id=515778&date=2010-07-07&ressort=Wirtschaft]

Wirtschaft regional (07.07.2010)
[Ehemals: http://www.wirtschaft-regional.de/index.php?AID=10289589&herkunft=abstract&objekt=SWP&rubrik=Wirtschaft&ressort=WIRT&menue=1&submenue=2&ue_datum=2010-05-16&limit=1&bezahlt=frei&key=Mzc3NA==]

Südwest Presse (07.07.2010)
[Ehemals: http://www.suedwest-aktiv.de/region/landundwelt/wirtschaft/5121009/artikel.php?SWAID=58cd0fdee440d3c21dfeef159efc67fb]


Welt online (07.07.2010)
 
Die Welt vom 21.07.2010 ('Wanderer' oder 'Gipfelstürmer': Berufsschüler als erfolgreiche Anlageberater", Artikel im Finanzteil)

Volksstimme  (07.07.2010)
[Ehemals: http://vsdigital.volksstimme.de/Olive/ODE/sbk/LandingPage/LandingPage.aspx?href=U0JLLzIwMTAvMDcvMTA.&pageno=MjU.&entity=QXIwMjUxMA..&view=ZW50aXR5]

Abendzeitung Nürnberg vom 07.07.2010 („Banker-Azubis verraten die besten Anlage-Tipps“, nur Printversion)

Mittelbayerische Zeitung vom 07.07.2010 („Berufsschüler bringen die Bankenwelt zum Staunen“, nur Printversion)

Betrifft: 2/10, Hrsg.: Der Oberbürgermeister der Stadt Nürnberg, Nürnberg 2010 („Geldanlegen in Zeiten der Krise - Berufsschüler landen mit Online-Plattform ‚Anlage-Coach‘ Volltreffer“, nur Printversion)

Betrifft: 2/10, Hrsg.: Der Oberbürgermeister der Stadt Nürnberg, Nürnberg 2010 („Welcher Anleger-Typ sind Sie? - Lehrer Dr. Peter Kührt über ‚Spaziergänger‘ und ‚Gipfelstürmer‘“, nur Printversion)

Süddeutsche Zeitung vom 21.07.2010 ("Aufsehen bei Bankern - Berufsschüler betreiben erfolgreich Portal für Geldanleger", Artikel im Wirtschaftsteil, nur Printversion)

Süddeutsche Zeitung vom 29.07.2010 ("Azubis als Berater – Angehende Bankkaufleute haben ein Internetportal entwickelt, das Laien zum Thema Geldanlage informiert ", Artikel in der Beilage für Schule, Hochschule und Weiterbildung, nur Printversion)

Intern Heft 8/2010, Mitarbeiterzeitung der ING-DiBa, S.32 („Spaziergänger oder Gipfelstürmer?“, nur Printversion)

Südseiten, Das Magazin der Bayerischen Börse 3/10, S. 6 („Geldanlage ohne Fachchinesisch“ , nur Printversion)

Profil - Das bayerische Genossenschaftsblatt, Ausgabe 10/2010, Hrsg.: Genossenschaftsverband Bayern e. V., S.36 („Anlagetipps vom Azubi“ , nur Printversion)

Die Bank, Zeitschrift für Bankpolitik und Bankpraxis, Heft 10/2010, S. 74 („Bank-Azubis entwickeln Online-Test“) [Ehemals: http://www.die-bank.de/beruf-und-karriere/bank-azubis-entwickeln-online-test]

WDR5, Schwierige Sparentscheidung -Schüler fragen! Nürnberger Bank-Azubis entwickeln Programm für die sichere Geldanlage (Meldung vom 09.11.2010)
[Ehemals: http://www.wdr5.de/sendungen/profit/s/d/09.11.2010-18.05/b/schwierige-sparentscheidung-schueler-fragen.html]

BR-online, Wissenschaftspreis für Bank-Azubis (Meldung vom 10.11.2010)
[Ehemals: http://www.br-online.de/studio-franken/aktuelles-aus-franken/fraunhofer-preis-geldanalge-tipps-onlineportal-bank-azubis-ID1289372372329.xml]

Nürnberger Nachrichten vom  20.10.2010, S.14 („Bank-Azubis erhielten Preis“, nur Printversion)

Stadt Nürnberg, Presse- und Informationsamt, Nachrichten aus dem Rathaus Nr. 1042 / 25.10.2010 („Fernsehbeitrag über den Anlage-Coach der Berufsschule 4“)

Stadt Nürnberg, Presse- und Informationsamt, Nachrichten aus dem Rathaus Nr. 1090 / 09.11.2010 („TheoPrax-Preis für Anlage-Coach.de der Berufsschule 4“)

Nürnberger Nachrichten vom  23.11.2010, Beilage „Nürnberg Extra“ („Gipfelstürmer gehen hohe Risiken bei der Anlage ein“, nur Printversion)

Zeitjung.de, Wohin mit dem Geld? (01.01.2011)
[Ehemals: http://www.zeitjung.de/ZUKUNFT/artikel_detail,6085,Wohin-mit-dem-Geld.html]

Nürnberger Nachrichten vom 09.04.2011, Beilage „Nürnberg Extra“ („Polieren am Image - Azubis geben Senioren Tipps zur Geldanlage“) (nur Printversion)

Stadt Nürnberg, Presse- und Informationsamt, Nachrichten aus dem Rathaus Nr. 865 / 24.09.2012 („InnoWard-Bildungspreis 2012 für Berufsschule 4“)

Stadt Nürnberg, Presse- und Informationsamt, Nachrichten aus dem Rathaus Nr. 886 / 27.09.2012 („2. Platz beim InnoWard-Bildungspreis für Berufsschule 4“)

WIM-Magazin der IHK Nürnberg Heft 10/2012, S. 70 (Bericht von der Innoward-Preisverleihung, nur Printversion)

Wirtschaftswoche online 26.12.2013 („Wie werde ich ein besserer Anleger?“)

"Handelsblatt Business Briefing Nachhaltige Investments", Newsletter vom 13.06.2014
[Ehemals: http://www.handelsblatt.com/meinhandelsblatt/newsletter/nachhaltige-investments/

Radiobeiträge
Kurznachricht (Antenne Bayern vom 06.05.2010)
Talkshowsequenz in „Menschen am Sonntag“ (Antenne Bayern vom 23.05.2010)

Interviews mit zwei Projektmitgliedern in „Guten Morgen Gong“ (Radio Gong Nürnberg 71.1 vom 15.07.2010)

Bericht „Anlage-Coach.de: Welcher Anlagetyp sind Sie?“ (Bayern1, Bayerischer Rundfunk, „Mittags in Bayern“, 10.11.2010)

Bericht „Wissenschaftspreis für Bank-Azubis“ (Bayern3, Bayerischer Rundfunk, „Bayern3 Extra“, 10.11.2010)

Beitrag „Schwierige Sparentscheidung: Schüler fragen!“ im Wirtschaftsmagazin „Profit“ (WDR 5, 09.11.2010, 18:05 – 18:30)

(Hörproben in der Rubrik „Making of“)

Fernsehen
Filmbericht über das Projekt „Anlage-Coach.de“  und seine bisherigen Medienerfolge mit anschließendem Talk im Studio mit zwei Projektmitgliedern ("Frankenschau aktuell", Bayerischer Rundfunk, Regionalschiene Nord, 26.10.2010, 17:30 bis 18:00)
(Links in der Rubrik „Making of“)

Feedback des Projektbetreuers
Derart engagierte, leistungsbereite, motivierte und eigenverantwortlich arbeitende Projektteilnehmer/innen hatte ich in dieser großen Anzahl noch nie bei einem Projekt. Die Zusammenarbeit mit den Projektteilnehmer/innen war ein einziges Vergnügen.

Hilfreich und vermutlich Voraussetzung für die sehr gute und erfolgreiche Bewältigung einer so umfangreichen und überaus schwierigen Aufgabenstellung in so kurzer Zeit waren die Erfahrungen der Schüler, die diese im Vorjahr im Rahmen des Projekts „Demokratieverdrossenheit von Jugendlichen“ erworben hatten.

Entscheidend für ein so riesiges Projekt mit in der Spitze bis zu 40 Mitarbeitern ist eine gute, sorgfältige und umfassende Planung, Vorbereitung und Nachbereitung sowie Organisation. Das reicht von der Planung der dezentralen Arbeitsaufträge, der regelmäßigen Information über den Projektstand, dem Herstellen eines einheitlichen Sprach- und Begriffssystems über die systematische und zentrale Abspeicherung aller Daten bis hin zur Qualitätskontrolle und Nachbesserung der Arbeitsergebnisse. Jeder muss wissen, wo er steht, wo das Projekt steht, was noch zu tun ist, was schon fertig ist und wo man es findet usw. – nur so ist arbeitsteiliges Arbeiten in einer größeren Projektgruppe möglich und erfolgreich.

Ich freue mich auch, dass wir es tatsächlich geschafft haben, ein Rechenmodell zu entwickeln, das es vermag, anhand weniger Fragen einem Geldanleger einen bestimmten Anlegertyp und bestimmte Produktpalette zuzuordnen. Dies ist m. W. die erste derartige Problemlösung für finanzunkundige Geldanleger, die es im deutschsprachigen WWW bzw. öffentlich zugänglich gibt. Auch in den Kreditinstituten selbst existiert meines Wissens kein vergleichbares EDV-Modul. Alle bankinternen EDV-Lösungen beginnen erst nach der Selbsteinstufung des Kunden. 

Das Webangebot der Projektgruppe „Anlage-Coach.de“ hat inhaltlich und designmäßig genau den Nerv seiner Zeit getroffen. Es ist von höchster gesellschaftlicher Aktualität und Relevanz. Es weist hohe Zugriffszahlen auf, stieß bei Medien, in der Öffentlichkeit und im Web auf eine äußerst positive Resonanz und hätte bei wirtschaftlichem Betrieb durchaus gute Marktchancen.
Herausragend war das erzielte Medienecho:
Dass wir nach zwei 40-Sekunden-Kurzmeldungen im Radiosender „Antenne Bayern“ mehrere Stunden lang auf der Internet-Startseite des Senders neben dem Prozess gegen Waffenlobbyist Schreiber und den Verletzungsproblemen um Rene Adler standen, ist sensationell.
Geradezu unglaublich ist, dass die Meldung über unser Projekt zwei Tage lang der am zweitmeisten gelesene Artikel auf der Homepage von „Antenne Bayern“ war. Es handelt sich schließlich um den Radiosender mit der höchsten Zuhörerzahl in Deutschland.
Am dritten Tag wurde von dem Sender sogar Werbung auf den Beitrag über unser Projekt geschaltet. Das heißt, der Sender erzielte durch uns Werbeeinnahmen. Damit erfolgte zugleich indirekt der Nachweis, dass man mit unserem Webangebot Geld verdienen könnte. Damit wandelt sich dieses Schülerprojekt endgültig zu einem marktfähigen „Start up“-Unternehmen in Gründung.
Als Krönung lud uns der Sender noch in eine Radio-Talkshow ein. "Menschen am Sonntag", das sonntags von 9-12 Uhr von „Antenne Bayern“  übertragen wird, hat in Bayern nicht gerade wenige Hörer.

Bereits wenige Tage nach ihrer öffentlichen Präsentation lag „anlage-coach.de“ bei Google unter zahlreichen Stichworten im Ranking auf den ersten vier Seiten („Geldanlagen verständlich erklärt“, „Geldanleger Test“, „Geldanleger Coach“, „Geldanleger eigene Vernunft“,  „Anlegertest“, „Geldanlagen Anlegertyp“ u.a.). Ein zumindest indirekter Link auf uns fand sich sogar unter „Anlagetipps“ auf Seite 2. Somit haben wir bislang nur unsere zwei Traumziele nicht geschafft: eine Erwähnung von Herrn  Opoczynski, dem Moderator der ZDF-Sendung „WISO“, und Seite 1 bei Google beim Begriff „Geldanlage“, aber die Ziele waren für ein Schulprojekt natürlich auch etwas hoch gesteckt.

Weitere Tipps, Erfahrungen und Reflektionen zur Projektarbeit finden Sie auf den Internetseiten meiner letztjährigen Projekte und auf dem Kultur- und Bildungsserver der Stadt Nürnberg:

Demokratieverdrossenheit von Jugendlichen
http://www.kubiss.de/bildung/projekte/schb_netz/b4_projekte/schueler/demokratie_2009/

Wege aus der Schuldenfalle
http://www.kubiss.de/bildung/projekte/schb_netz/b4_projekte/schueler/schuldenfalle_2005/

Investors Lounge für Senioren 2011
http://b4wertpapiertag.jimdo.com/

Investors Lounge für Senioren 2012
http://b4investorslounge.jimdo.com/

Fremdbild Banken
http://fremdbildbanken.jimdo.com/

Videowettbewerb Netzchecker
http://netzchecker.wordpress.com/

Projekt „Finanzkrise“
http://projekt-finanzkrise.jimdo.com/

Projekt „Hilfe für die Helfer“
http://projekt-weisser-ring.jimdo.com/

Investors Lounge für Senioren 2013
http://projekt-nachhaltige-geldanlagen.jimdo.com/

Nachhaltigkeit von Geldanlagen
http://projekt-nachhaltige-geldanlagen.jimdo.com/

Investors Lounge für Senioren 2014
http://ils2014.jimdo.com/

Investors Lounge für Senioren 2015
http://b4etf2015.jimdo.com/

Investors Lounge für Senioren 2016
http://b4-bank-in-der-zukunft-2016.jimdo.com/

Finanzchecker
http://finanzchecker.jimdo.com/

Finanzchecker „pur“
http://finanzchecker-pur.jimdo.com/

Lehr- und Lernplattform für Neue Medien im Unterricht 
http://www.kubiss.de/bildung/projekte/schb_netz/

Handreichungen zur Projektarbeit für Lehrkräfte
http://www.kubiss.de/bildung/projekte/schb_netz/ipro.htm

Buchempfehlungen:
Endler / Kührt / Wittmann, Projektarbeit - Projektkompetenzen handlungsorientiert erlernen, Ein Handbuch für Schüler, Verlag Europa Lehrmittel, Haan-Gruiten 2010

Korte; Projektarbeit - fit für Ausbildung und Studium, Lern- und Arbeitsheft zur Projektarbeit, Merkur Verlag, Rinteln 2010